-
Gute Ideen für die Rückengesundheit: Botschafter

Mögliche Materialien
 

Aufbau des Rückens

Verweis hierzuÜbersicht „Unser Rücken“ (PDF)
Aufbau des Rücken auf einer Seite zusammengefasst

Verweis hierzuPowerpoint-Präsentation über die Anatomie des Rückens im Detail (PPT) *
Aufbau des Rückens im Detail, sowohl gesund als auch erkrankt.
>> Alternative: Diese Datei als PDF
(auf diese Zeile klicken)

Belastungen für den Rücken:

Verweis hierzuPowerpoint-Präsentation über Belastungsfaktoren (PPT) *
Übersichten über schädliche Faktoren für den Rücken in der Arbeitswelt.

Verweis hierzuArbeiten in Zwangshaltungen (PDF)
Artikel aus der Zeitschrift „Sicherheit und Gesundheit“ zu diesem Thema. Bereitgestellt von der BGHM.

Wie man seinem Rücken Gutes tut - allgemein:

Verweis hierzuRückenfit im Job - Taschenratgeber (PDF)
Kann man ausdrucken, immer dabei haben und jedem zeigen oder auch Interessierten mitgeben.
Es werden wichtige Fragen geklärt: Wieviel Belastung ist gut für den Rücken? Wie sitzt, steht, hebt und trägt man richtig?
Außerdem werden einige Ausgleichs- und Entspannungsübungen vorgestellt.

Verweis hierzuPoster „Haltungstipps“ (PDF)
Die Tipps für sitzen, stehen, heben und tragen aus dem Taschenkalender im Poster-Format.

Verweis hierzuPoster „Ausgleichsübungen“ - Übersicht (PDF)
Die Ausgleichsübungen aus dem Taschenkalender im Poster-Format.

Verweis hierzuPoster „Ausgleichsübungen“ - Einzeln (PDF)
Jede Ausgleichsübung aus dem Taschenkalender auf einer eigenen Seite.

Verweis hierzuLeporello mit Dehnübungen (PDF)
Dehnübungen für den gesamten Körper.

Verweis hierzuPowerpoint-Präsentation zum richtigen sitzen, stehen, tragen und ziehen (PPT) *
Zeigt für Büro und viele Arbeiten in Dienstleistung und Produktion detailliert wie man rückenfreundlich arbeitet. Gute und schlechte Haltungen werden anschaulich gegenübergestellt.

Verweis hierzu„Fachinformationen“ JWSL (PDF)
kurze Statistiken über Rückenschmerzen und sportliche Aktivität, TOP-Prinzip der Prävention durch die DGUV, Konkrete Tipps.

Verweis hierzuBroschüre: Informationen für Beschäftigte (PDF)
Allgemeine Informationen über die Rolle der Muskulatur und das richtige Maß an Belastung für den Rücken.

Verweis hierzuBroschüe „Rückenschule“ (PDF)
Ausführliche Broschüre der BG ETEM mit den Themen Aufbau und Funktion der Wirbelsäule, Bandscheibenernährung, Muskulatur und Muskelarbeit, Sitzen im Auto, Stehen sowie Bücken, Heben und Tragen

Wie man seinem Rücken Gutes tut - Berufsspezifisch:

Verweis hierzuFlyer zum Büroarbeitsplatz (PDF)
Schreibtisch, Bürostuhl und Monitor rückengerecht einstellen.

Verweis hierzuBroschüre „Auf und nieder – immer wieder!“ (PDF)
Ausführliche Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) für mehr Bewegung im Büro.

Verweis hierzuBroschüre für Beschäftigte in der Pflege
und Betreuung
(PDF)

Belastungsfaktoren für den Rücken und Möglichkeiten diese zu reduzieren.

Verweis hierzuBroschüre für Beschäftigte in Landwirtschaft, Forst und Gartenbau (PDF)
Umfassende Broschüre der SVLFG zum Thema von Infos zum Aufbau des Rückens, über Belastungen in unterschiedlichen Berufen bis hin zu Empfehlungen, wie mit diesen umgegangen werden sollte.

Statistiken etc.:

Verweis hierzuFaltblatt „Zahlen, Daten, Fakten“ (PDF)
Informationen über Verbreitung von Rückenschmerzen, anzahl von Menschen, Anzahl von Arbeitsunfähigen und Präventionsmaßnahmen.

Verweis hierzuPowerpoint-Präsentation „Zahlen, Daten, Fakten“ (PPT) *
Ausführlichere statistische Übersichten, zum Beispiel darüber, wie viele Menschen Rückenschmerzen haben oder wegen Rückenleiden ihren Beruf aufgeben mussten.

Foto von SchülerInnen. © Robert Kneschke - Fotolia.com

 
Schaut auch selbst in ...

 
Verweis hierzuwww.deinruecken.de


Kreativpreiswettbewerb

Macht mit eurer Klasse mit!

Foto von SchülerInnen. © Robert Kneschke - Fotolia.com

Ihr könnt wählen, ob ihr „Forscher“, „Künstler“ oder „Regisseure“ sein wollt. Es winken hohe Geldpreise.

Verweis hierzuAlle Infos hier

Der Referenzpunkt

Was soll das sein?

Bild von Prof. Arnold

Ein Referenzpunkt ist eine Bezugsgröße, anhand derer Situationen bewertet werden können. Details erläutert Prof. Rolf Arnold von der TU Kaiserslautern.

Verweis hierzuVortrag anschauen

Christoph Preuße von der BGHM

zum JWSL-Präventionsprogramm

Foto von Christoph Preuße

Bitte oben PLAY klicken, um sich den Podcast anzuhören.