Fehler und Fehlerkultur

"Die alte Idee, dass man Fehler vermeiden kann und daher verpflichtet ist, sie zu vermeiden, muss revidiert werden: Sie selbst ist fehlerhaft. Natürlich bleibt es unsere Aufgabe, Fehler nach Möglichkeit zu vermeiden. Aber gerade um sie zu vermeiden, müssen wir uns vor allem klar darüber werden, wie schwer es ist, sie zu vermeiden, und – dass es niemandem völlig gelingt. [...] Wir müssen deshalb unsere Einstellung zu unseren Fehlern ändern"

Karl R. Popper, 1989

Das Thema

 

"Umgang mit Fehlern" und "Fehlerkultur" sind heute etablierte Formulierungen – in Wirtschaft und Gesellschaft, in Pädagogik und Psychologie. Traditionell wurden Fehler als etwas Negatives betrachtet, zurzeit findet ein Umdenken statt: Fehler standen außerhalb des funktionierenden Systems, jetzt sollen sie Teil davon werden. Dass das Wort "Fehler" aus den gleichen Buchstaben besteht wie das Wort "Helfer", ist ein Zufall mit Aussage: Fehler sind Chancen für Lernende, sie gehören zum Lernen dazu, ja sie sind geradezu Voraussetzung, um überhaupt lernen zu können.

Jugend will sich-er-leben 2018/19

 

Diesen Prozess des Umdenkens begleitet das Präventionsprogramm Jugend will sich-er-leben im Schuljahr 2018/19 und knüpft damit an die neue Kampagne der gesetzlichen Unfallversicherung "kommmitmensch" an. Denn der Umgang mit Fehlern ist oft keine technische Aufgabe, sondern eine emotionale und kommunikative.  Hier liegen die Herausforderungen, um den großen, gerade stattfindenden Veränderungsprozess mit vollziehen und begleiten zu können. 

 

 

 

Die gesetzliche Unfallversicherung mit Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hat die Kampagne kommmitmensch entwickelt. Das Ziel: Betriebe, öffentliche Einrichtungen und Bildungseinrichtungen dafür begeistern, sich für Sicherheit und Gesundheit zu engagieren. Zur Hilfestellung stellt die gesetzliche Unfallversicherung die kommmitmensch-Dialoge als Tool-Box zur Verfügung, auch angepasst für pädagogisches Personal. Schauen Sie auf kommmitmensch und wenden Sie sich an Ihren Unfallversicherungsträger.